Leistungsspektrum

Neben allen Verfahren der onkologischen Chirurgie, der modernen Chemotherapie und Bestrahlung, sowie der multimodalen Tumortherapie, bildet auch die Hochdosischemotherapie und Blutstammzell-Transplantation seit vielen Jahren einen Behandlungsschwerpunkt im WTZ. Viel versprechende neue Wege der Behandlung konzentrieren sich auf die Etablierung einer innovativen Präzisionsstrahlentherapie im integrierten Westdeutschen Protonentherapiezentrum (WPE)  und auf den Einsatz neuartiger gezielter Tumortherapeutika - Designermolekülen wie tumorspezifischen Antikörpern oder Hemmstoffen bestimmter Tumorenzyme.  Das therapeutische Angebot umfasst auch Immuntherapie mit Interferonen oder Interleukinen, Hormontherapien sowie die Palliativtherapie.

Diagnostik

Viele Verfahren der molekularen Bildgebung gehören am WTZ längst zum klinischen Alltag, Biomarkerstudien von Tumormaterial und Blutproben werden routinemäßig durchgeführt und zahlreiche Institute beschäftigen sich mit der Untersuchung spezifischer Signalwege in Krebszellen oder studieren die Kommunikationswege von Krebszellen mit ihrer direkten Umgebung.  Gerade bei Krebs ist eine frühzeitige Diagnose lebenswichtig. Während herkömmliche bildgebende Verfahren den Krebs erst erkennen, wenn bereits ein Tumor entstanden ist, lassen sich mithilfe molekularer Bildgebung schon die Vorboten der Krankheit aufspüren. So wird die Positronen-Emissions-Tomographie (PET),  die Krebszellen an ihrem gesteigerten Stoffwechsel erkennt, am WTZ längst täglich angewendet.  Die Methode ermöglicht zudem eine präzisere Einschätzung des Krankheitsverlaufes und eine individuelle Anpassung der Therapie. Andere vielversprechende Verfahren werden momentan intensiv erforscht.

Beratung und Unterstützung

Konsequent interdisziplinär ausgerichtete Strukturen im WTZ gewährleisten nicht nur eine schnelle und qualitativ hochwertige Diagnostik, Beratung und Behandlung, sondern auch menschlichen Beistand und Unterstützung bei der seelischen Bewältigung der Krebserkrankung. Hierzu gehört ein umfassendes Informations-, Beratungs- und Unterstützungsprogramm mit  Krebsinformation, genetischer Beratung, Ernährungsberatung, psychosozialer Krebsnachsorge, Schmerztherapie und Palliativmedizin.

Perspektiven

Das gemeinsame Ziel der Ärzte und Wissenschaftler am WTZ ist es, in absehbarer Zeit jedem Krebspatienten eine optimale individuelle Diagnostik und Behandlung anzubieten, die für die molekularen Eigenschaften seiner Krebserkrankung maßgeschneidert ist und damit eine möglichst gute Heilungsaussicht verspricht.

Über uns

Im Cancer Center Dachau wird unter einem Dach eine ganzheitliche Diagnostik und Therapie von Tumorerkrankungen sicher gestellt. Der Patient mit seinen Sorgen, Wünschen und Bedürfnissen steht hierbei im Mittelpunkt. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen allen Fachrichtungen, dem stationären und ambulanten Bereich sowie den zuweisenden Ärzten ist uns besonders wichtig.

Am Klinikum Dachau, einem Krankenhaus der überregionalen Schwerpunktversorgung, steht eine leistungsfähige onkologische Chirugie und Thoraxchirugie, ein onkologisches HNO-Zentrum sowie eine moderne onkologische Gynokologie zur Verfügung. In der hämatoonkologischen Abteilung können durch Kooperation zwischen niedergelassenen und stationären Bereich Patienten mit Tumorerkrankungen nach modernsten Standards behandelt werden. 

Die Radiologie des Klinikums entspricht höchsten Standards - sowohl im Bereich der Diagnostik als auch in der interventionellen radiologischen Therapie.

Die moderne Ausstattung des Klinikums, die ständig verbessert wird, ermöglicht innovative Behandlungsformen, wie HIPEC (Hypertherme intraperitoneale Chemoterapie), RFA (Radiofrequenzablation), TACE (Transarterielle Chemoembolisation) oder FUS (Fokussierte Ultraschallablation).