Brustzentrum Dachau

Brustkrebs ist mit 50.000 Neuerkrankungen und 19.000 Todesfällen pro Jahr die häufigste Krebserkrankung von Frauen in Deutschland. Einerseits hat die Häufigkeit in den letzten Jahren stetig zugenommen, andererseits ist es gelungen, die Brustkrebs-Sterblichkeit zu senken. Grundlage hierfür ist die Einführung einer qualitätsgesicherten Früherkennung, dem Deutschen Mammographie-Screening, und der in Brustzentren organisierten  Behandlung, die nach einer zwischen Behandlern und Betroffenen erarbeiteten Leitlinie erfolgt.
Wird der Brustkrebs im Frühstadium erfasst, überleben bei optimaler Behandlung  90 Prozent und mehr der Frauen. Frühe Erkennung, Eigeninitiative, eine der individuellen Krankheitssituation angemessene Behandlung und eine den Frauen gerecht werdende Medizin können die Prognose bei Brustkrebs verbessern.

Jedes Jahr werden im Brustzentrum Dachau mehr als 250 Frauen mit der Erstdiagnose Brustkrebs operiert. Für alle weiteren erforderlichen Behandlungsschritte, seien es Chemo-, Hormon- oder Antikörpertherapie und/oder die Bestrahlung, gibt es neben den auf die Brustkrebserkrankung spezialisierten Frauenärzten Kooperationspartner aus den Fachgebieten Radiologie, Pathologie, Nuklearmedizin, Onkologie, Strahlentherapie. Sollten Sie sich entscheiden, bei der Erstoperation oder später in einer zweiten Operation die Brust wieder aufbauen zu lassen,  wird die Operationsplanung ggf. zusammen mit dem plastischen Chirurgen vorgenommen.

Eine gute Lebensqualität während und nach der Behandlung ist besonders wichtig ist für die Gesundung. Um Ihre seelische Verfassung zu stärken, gibt es im Brustzentrum eine Psychoonkologin. Sie steht Ihnen für Gespräche zur Verfügung und übt mit Ihnen Entspannungstechniken gegen die Angst, die in dieser Lebenssituation ganz normal ist.

Informationen zu Rehabilitationsmaßnahmen, Rentenverfahren, Behindertenausweis etc. erhalten Sie von unserem Sozialdienst, der das Brustzentrum begleitet. Und sollten Sie sich mit anderen betroffenen Frauen vernetzen wollen, gibt es die Selbsthilfegruppe nach Krebs, in der dies möglich ist.

Über uns

Im Cancer Center Dachau wird unter einem Dach eine ganzheitliche Diagnostik und Therapie von Tumorerkrankungen sicher gestellt. Der Patient mit seinen Sorgen, Wünschen und Bedürfnissen steht hierbei im Mittelpunkt. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen allen Fachrichtungen, dem stationären und ambulanten Bereich sowie den zuweisenden Ärzten ist uns besonders wichtig.

Am Klinikum Dachau, einem Krankenhaus der überregionalen Schwerpunktversorgung, steht eine leistungsfähige onkologische Chirugie und Thoraxchirugie, ein onkologisches HNO-Zentrum sowie eine moderne onkologische Gynokologie zur Verfügung. In der hämatoonkologischen Abteilung können durch Kooperation zwischen niedergelassenen und stationären Bereich Patienten mit Tumorerkrankungen nach modernsten Standards behandelt werden. 

Die Radiologie des Klinikums entspricht höchsten Standards - sowohl im Bereich der Diagnostik als auch in der interventionellen radiologischen Therapie.

Die moderne Ausstattung des Klinikums, die ständig verbessert wird, ermöglicht innovative Behandlungsformen, wie HIPEC (Hypertherme intraperitoneale Chemoterapie), RFA (Radiofrequenzablation), TACE (Transarterielle Chemoembolisation) oder FUS (Fokussierte Ultraschallablation).